Pannoniafreunde.de

... alles was die Pannonia braucht

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Vorstellung

Vorstellung 1 Jahr 1 Monat her #5283

  • Rigo
  • Rigos Avatar
  • Offline
  • Pannonia Spezialist
  • Beiträge: 338
  • Dank erhalten: 72
  • Karma: 1
Wenn der alte Motor nicht richtig läuft, nur weil irgendeine oder mehrere Einstellungen falsch sind, dann wird sich nur durch neue Kugellager daran nichts ändern....
Es gibt nichts Besseres als einen alten Motor, um da den einen oder anderen Fehler machen zu können, um so den richten "Weg" zu finden...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Vorstellung 1 Jahr 1 Monat her #5288

  • DneprMuZ
  • DneprMuZs Avatar
  • Offline
  • Pannonia Schrauber
  • Beiträge: 51
  • Karma: 0
So gestern hatte ich mal wiedee Zeit und hab mir die Schaltung angeschaut...
Beide Schaltgabeln weißen starke Kanten auf und eine ist oben gerissen. :(
Desweiteren fiel mir auf das beide Wellen hohes Axialspiel haben.
Also kommt er jetzt doch wieder raus und wird geöffnet...
Naja es bleibt Spannend mit der Pannonia.
Leider wird der Motor warten müssen weil grad mein Russenboxer auf der Werkbank auf neue Kolben und Ventilführungen wartet.

Merlin

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Vorstellung 1 Jahr 1 Monat her #5289

  • Rigo
  • Rigos Avatar
  • Offline
  • Pannonia Spezialist
  • Beiträge: 338
  • Dank erhalten: 72
  • Karma: 1
Hallo Merlin, mit Deiner P10 hast Du das gleiche Getriebe wie ich an meiner T5. Viele hier haben ältere Modelle wie TLF oder TLB mit dem "alten" Getriebe.
Die Wellen Zahnräder, Schaltklauen (Schaltgabeln) & auch die drehbare Kulissenscheibe, die mit der Kurve, die die beiden Klauen & somit die Zahnräder verschiebt, sind in beiden Getrieben annähert gleich.
Der Schaltmechanismus vom Fußschalthebel bis zur Kulissenscheibe ist jedoch verschieden. Ich hatte dazu schon mal hier geschrieben & habe folgenden Eindruck:
Die neueren Getriebe der T5 & P10 haben einen vereinfachten, robusten, aber leider grobschlächtigen Hebelmechanismus. Der Nachteil: Das Getriebe schalte sich dadurch sehr "hart".
Wenn dann noch Teile verschlissen sind, die Anschlagschrauben nicht ganz stimmen oder sich Grad an gleitenden Flächen bildet, dann wird es haklig.
Dazu kommt: die Korkkupplung trennt nicht schnell & sauber, was den Schaltvorgang unter Druck erschwert.
Also hilft nur eins: den gesamten Schaltweg samt aller Teile prüfen & falls erforderlich oder überhaupt möglich, die entsprechenden Stellen (nach)bearbeiten.
Schau Dir die Kurve der Kulisse von unten genauer an & prüfe, ob die beiden Gleitnippel der Schaltgabeln/Schaltklauen leicht in der Bahn gleiten. Schau Dir auch den Federstift an, der die Scheibe in den einzeln Gängen arretiert. Entnimm den Federstift nach außen & prüfe, ob sich da Räderwerk ohne jegliche Hebel von Hand direkt an der Kulissenscheibe leicht schalten lässt.
Beide Schaltgabeln haben je 2 Klauen. Diese brechen mitunter & wackeln dann auf der Gleitstange. Ich hab da zwischen beide Klauen jeder Gabel ein passendes Rohr zwischen beide Bohrungen geschweißt. Diese verstärkten Klauen werden dann nie wieder brechen.
Wenn Du neue Korkscheiben drin hast, dann hast Du 2 Einstellmöglichkeiten:
1. die Kupplung trennt reichlich = Vorteil: die Schaltung geht besser = Nachteil: sie neigt beim starken Gasgeben zum Schleifen
2. die Kupplung trennt knapp = Vorteil: die Kupplung überträgt das Drehmoment besser = Nachteil: die Schaltung geht schwer, weil die Kupplung dann nicht perfekt trennt.

Alles Gute ist leider nie beisammen... Drum prüfe, was sich ewig bindet
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Vorstellung 1 Monat 2 Wochen her #5827

  • DneprMuZ
  • DneprMuZs Avatar
  • Offline
  • Pannonia Schrauber
  • Beiträge: 51
  • Karma: 0
Moin, nach langer Pause meld ich mich auch Mal wieder. Nach dem die Dnepr soweit läuft und die MZ in Moment wegen eines Unfalls komplett zerlegt ist hab ich mich Mal wieder an die Pannonia gesetzt.
Als letztes hatte Ich ja den Motor zerlegt und genau dem hab ich mich jetzt wieder gewidmet.
Fazit ist das da auf jedenfall schonmal jemand bei war weil die linke Kurbelwellenlagerung völlig falsch zusammen gebaut war. Da war zwischen den beiden Lagern ein selbst geschliffener Abstandsring und an den Lagern waren 2Wedis was meiner meinung völlig falsch ist weil das erste Lager doch von Getriebeöl geschmiert wird und das hintere vom Gemisch.
Oder ist das bei P10 Mal geändert worden? Ich denke nicht oder?!
Achso wie sieht das aus mit dem Axialspiel von Kurbelwelle und Getriebe? Ich hab da nirgends was drüber gefunden :unsure:

Merlin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Es geht weiter mit der Pannonia 2 Wochen 5 Tage her #5844

  • DneprMuZ
  • DneprMuZs Avatar
  • Offline
  • Pannonia Schrauber
  • Beiträge: 51
  • Karma: 0
Moin allerseits, auf den letzten Beitrag habe ich ja leider keine Antwort bekommen, naja die Teile für den Motor sind unterwegs und ich bin bei der Schwinge gelandet. Die Reibscheiben Buchsen und Verstellbleche kommen neu. Hat zufällig jemand von euch solche Buchsen Grad parat und kann die Mal messen? Ich werde mir welche aus Lagerbronze drehen. Merlin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.