Pannoniafreunde.de

... alles was die Pannonia braucht

Verwandte Beiträge

Abblendschalter

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Die Werte sind im Schwungradmagnet 1 Amp., in der Lichtmaschine 15 Amp. Die zwei Faden der Biluxlampe kann mit dem auf das linke Lenkerende montierten Abblendschalter abwechselnd in Betrieb gesetzt werden. Auf dem Abblendschalter befindet sich auch der Druckknopf des elektrischen Hornes. Im Lampenkopf ist des Weiteren der Geschwindigkeitsmesser samt Kilometerzähler eingebaut, welcher seinen Antrieb vom Schrägzahnradpaar auf der Kettenradwelle, unter Vermittlung einer biegsamen Welle, erhielt. Im Tachometergehäuse ist eine Glühlampe von 1,2 V vorzufinden, die mit Einschalten der Beleuchtung gleichzeitig auch das Zifferblatt des Tachometers beleuchtet. Der Geschwindigkeitsmesser schwenkt bis zu 0 - 120 km pro Stunde aus. Antriebsübersetzung W-1,00 d.h. einer Wellen­drehung entspricht ein Weg von einem Meter.

Bei Motorrädern mit Schwungradmagneten ist auch eine Selen-Gleichrichterzelle vorzufinden, welche die Batterie mit dem Strom der Magnet-Ladespule - etwa 0,5 Amp.- ladet.

Im Falle von Motorrädern mit Lichtmaschinen ist die Ladekontrollampe, eine Soffittenglühbirne von 6 V 3 W, auf dem zentralen Zünd- und Beleuchtungsschalter angebracht. Bei Einstecken des Zündschlüssels glüht die Kontrol-Lampe auf, ein Zeichen, dass der Transformator auch Strom erhält. Ist der Motor angeworfen, erblasst die Ladeleuchte, um bald zu erlöschen, was soviel bedeutet, dass die Lichtmaschine Ladestrom liefert.