Pannoniafreunde.de

... alles was die Pannonia braucht

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Feineinstellung Schaltung

Feineinstellung Schaltung 4 Monate 3 Wochen her #5350

  • starke136
  • starke136s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 574
  • Dank erhalten: 62
  • Karma: 2
Hallo Leute,

ich habe sehr lange Schaltwege am Schalthebel bei meiner TLF.
Ich muss zum hochschalten den Fuß richtig weit anheben und zum runterschalten ebenfalls den Fuß sehr weit runter bewegen. Das finde ich im Vergleich zu meinem anderen Motorrad sehr krass.
Aussen am Motorblock sind doch die zwei M6 Einstellschrauben für die Schaltung.
Wie muss ich welche drehen für eine Feineinstellung der Schaltung/Schaltwege? :whistle:

Grüße,
Karsten
Das magische "P" !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Feineinstellung Schaltung 4 Monate 2 Wochen her #5353

  • Rigo
  • Rigos Avatar
  • Offline
  • Pannonia Spezialist
  • Beiträge: 324
  • Dank erhalten: 72
  • Karma: 1
Hallo Karsten, Du fragst nach der Länge des Schaltweges. Hat sich da kürzlich etwas verändert? Das hätte Dir doch schon vor langer Zeit auffallen müssen.
An den beiden Einstellschrauben stellst Du durchaus diesen "höchst zulässigen Hebelwinkel" ein.
Drehst Du die Schrauben rein, so wird der höchst mögliche Winkel zum Hoch & Runterschalten kleiner & der Schaltweg somit kürzer.
Die untere Schraube ist fürs Runterschalten, die obere fürs Hochschalten.
ABER: das macht keinen Sinn, damit die Schaltwege zu verkürzen! Diese Schrauben dienen dazu, dass Du z.B. beim Hochschalten exakt im nächst höheren Gang schaltest - ist die obere Schaube z.B. zu weit drin, ist der Schaltweg nach oben zwar etwas kürzer, aber Du landest dann beim Hochschalten vom z.B. 2. zum 3. Gang nicht im 3. sondern unterm 3. Gang in diesen "kleinen Leerlauf"
Ist die Schraube zu weit draußen, wird der Schaltweg natürlich etwas länger & es kann sein, dass Du beim Hochschalten vom 2. direkt über den 3. Gang hinaus schaltest & kurz vorm 4. landest. Dann steht die gefederte Zentrierspitze zum Kulissen-Rad zwischen den Rasterkerben & kein Gang ist drin.
Also die Schrauben so einstellen, dass Du beim Schalten exakt im nächsten Gang landest. Am Zeiger sieht man das & es sollte hörbar klacken. Machst Du den oben Deckel ab, dann kannste das bei einer T5 genau beobachten.
Guck Dir das noch mal in Ruhe an & versuch die Sache am Objekt zu "erforschen" & auch komplett zu verstehen.
Ich hab ja eine T5 & kenne mich mit den älteren Getrieben nicht so richtig aus. Guck mal nach, ob vielleicht eine Feder runtergesprungen ist. Das verlängert zwar nicht den Schaltweg aber die Hebelage schlackert dann mehr & der Schaltweg fühlt sich dadurch länger an.
Also noch mal: die Schrauben dienen als Endanschlag - damit Du im exakt im Gang & nicht irgendwo dazwischen landest.

Achja & nochwas: die Fußraste kann man hinter drehen. Dann schaltet man mit den Zehenspitzen & hat fühlbar sehr lange Schaltwege.
Dreht man die Fußraste nach vorn, schaltet man eher mit Mittelfußknochen & der fühlbare Schaltweg wird kürzer.....

Lange Rede (Schaltwege) - Kurzer Sinn... :side:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Feineinstellung Schaltung 4 Monate 2 Wochen her #5354

  • Zembron
  • Zembrons Avatar
  • Offline
  • Goldhände
  • Beiträge: 188
  • Dank erhalten: 16
  • Karma: -1
Stell dir dein Schalthebel schärfer an. Es muss nicht parallel zum Boden sein, stell dein Schalthebel ein paare Zähne niedriger. Bei mir hat das geholfen. Vielleicht Schaltweg hat es nicht verkürzt aber Schaltkomfor bestimmt. Jetzt bein Gang schalten, bleibt Fuss auf dem Fussrasten.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.